Die Angst, dass es zu unangenehmen Konfrontationen kommen könnte, wenn ein Bienen- oder Wespenvolk in direkter menschlicher Umgebung entdeckt wird, siegt wahrscheinlich zunächst über den klaren Menschenverstand. Dabei wäre es ratsam, erst einmal zu bestimmen, um welche Insektenart es sich denn überhaupt handelt. Ist bereits ein Gebilde für ein Nest in rundlicher Form erkennbar, das aus einer grauen, papierartigen Masse besteht, handelt es sich in aller Regel um Wespen. Diese Tiere lassen sich mit ihrer schwarz-gelb geringelten Zeichnung gut erkennen. Bienen sind dagegen eher schwarz-braun.

Bienen und ihre Lebensweise

Es gibt sowohl Staaten bildende als auch einzeln lebende Bienen. Die Honigbiene zählt zu den Bienenarten, die in einem Volk mit einer Königin zusammenleben. Wildarten sind zumeist Solitärbienen. Eine der wenigen Ausnahmen sind die Hummeln, die ebenfalls zu den Wildbienen zählen.



Blick in ein BienennestBienennest richtig entfernen bei Schwarmbildung

In guten Bienenjahren kommt es bisweilen zu Bienenschwärmen. Dann verlässt die Königin mit flugerfahrenen Bienen ihren Bienenstock. Zurück bleiben die Jungbienen und von der Königin gelegte Eier, aus denen sich auch eine neue Königin entwickeln wird. Auf der Suche nach einer schützenden Behausung hängen sich die Bienen zunächst eng aneinander geschmiegt in der Form einer Traube an einen Ast. Wer einen solchen Bienenschwarm auf seinem Grundstück entdeckt, sollte unbedingt die Gemeindeverwaltung oder den örtlichen Imkerverein in Kenntnis setzen. Der Eigentümer der Bienen wird sich dann um seine Bienen kümmern und ein solches Bienennest richtig entfernen.

Wildbienen

Alleine lebende Wildbienen legen ihre Eier in Röhren. Das können auch Bohrlöcher am Haus sein. Nach der Eiablage wird dieses Loch verschlossen und erst im kommenden Jahr schlüpft das mittlerweile ausgewachsene Tier ins Freie. Solche Mininester sind absolut harmlos, zumal sich die Wildbiene nach der Eiablage nicht mehr blicken lässt. Anders sieht es mit Hummeln aus, die Nester bauen, die sich mit ihrer braunen Farbe und einer eher flach bleibenden Bauweise von Wespennestern unterscheiden. Viele Wildbienen zählen zu den bedrohten Tierarten und stehen deshalb unter Naturschutz.

Um ein Bienennest richtig entfernen zu können, empfiehlt sich die Kontaktaufnahme mit der örtlichen Naturschutzbehörde. Sie bestimmt die Art und leitet eine schonende Umsiedlung in die Wege, wenn ein Zusammenleben mit den eher friedlich gestimmten Wildbienen unmöglich erscheint.