Um sich ohne toxische Mittel gegen eventuelle Wespenstiche zu schützen, gilt es hauptsächlich, den Kontakt mit den Insekten zu vermeiden. Dort, wo sich keine für Wespen interessanten Gerüche befinden, werden sich Wespen nicht aufhalten wollen. Dazu zählen in erster Linie die Duftstoffe, die gezuckerte Speisen aussenden.

Aber auch Fleisch ist für Wespen faszinierend, zumindest so lange sie noch als Ammen für ihre Brut unterwegs sind. Denn die wird mit tierischen Produkten gefüttert. Parfüms und Cremes ziehen übrigens auch Wespen an, besonders wenn es sich um blumige Duftvarianten handelt. Ebenso kann das mit Haarspray der Fall sein. Schweißgeruch ist für Wespen auch überaus verlockend, ebenso wie Kleidung mit bunten, leuchtenden Farben.



Wespen auf NahrungssucheHausmittel gegen Wespen ohne Gift

Überaus wirkungsvoll zur Wespenabwehr sind in Salmiak getränkte Tücher, die in direkter Nähe des Essplatzes im Freien aufgehängt werden. An den stechenden Geruch muss man sich zwar auch erst einmal selbst gewöhnen, Wespen finden ihn jedoch absolut abstoßend.

Eine weitere Möglichkeit als Hausmittel gegen Wespen ohne Gift stellt die Räucherung von Kaffeepulver dar. Dazu schüttet man etwas Kaffeepulver auf eine Unterlage aus Metall oder Porzellan und zündet das Ganze an. Das Pulver glimmt dann sachte vor sich hin und entwickelt dabei einen nach Kaffee riechenden Rauch, der den Wespen überhaupt nicht behagt. Ähnlich verhält es sich mit Räucherstäbchen.

Wespenabwehr mit einer Wespennest-Attrappe

Neuerdings gibt es im Handel nachgebildete Wespennester zu kaufen. Sie besitzen eine Aufhängung und lassen sich bei Nichtgebrauch einfach zusammenfalten. Wird eine solche Wespennest-Attrappe auf der Terrasse oder auf dem Balkon angebracht, so heißt es, denken die Wespen, in diesem Bereich hat sich bereits ein anderes Wespenvolk niedergelassen und sie suchen schnell das Weite. Das Konzept basiert auf der Wirkung von Schlüsselreizen, die die Wespen vertreiben.

Bei jeder Variante der Wespenabwehr ohne Gift sollten nach wie vor hektische Bewegungen in direkter Nähe von Wespen tunlichst vermieden werden. Denn sie sind es, die Wespen besonders zum Stechen reizen.