Zu den ungebetenen Gästen, die sich im Laufe eines Sommers im Garten ansiedeln können, zählen auch die Wespen. Sicherlich ist die Entdeckung eines Wespennestes auf dem eigenen Grundstück nicht gerade mit Euphorie verbunden. Im Gegenteil, höchstwahrscheinlich taucht sofort die Frage auf, wie sich ein solches Wespennest richtig beseitigen lässt.

Lässt sich die Entfernung vermeiden?

Bevor der Umzug der Wespen beschlossene Sache ist, sollte erst einmal in aller Ruhe darüber nachgedacht werden, ob nicht doch eine gemeinschaftliche Existenz von Tier und Mensch möglich wäre. Immerhin muss nur bis zum Herbst ausgeharrt werden, weil sich dann das Problem von ganze alleine erledigen wird, wenn die Wespen bis auf die Königin allesamt sterben. Manchmal genügt das Anbringen eines Stück Stoffes, das den Wespen eine alternative Flugbahn vorschreibt.



Ein Wespennest an einer HauswandWie sich ein Wespennest richtig beseitigen lässt

Wem das Risiko, längere Zeit mit einem Wespenstaat zusammen leben zu müssen, definitiv zu hoch ist, kann einen Imker um Hilfe bitten, der bei der Umsiedlung der Wespen sicherlich behilflich ist. Außerdem verfügt er über die Schutzkleidung, die für eine solche Aktion gebraucht wird, damit die Wespen nicht stechen. Der Wespenumzug geschieht am besten in den späten Abendstunden oder ganz in der Frühe, wenn sich die Tiere alle im Wespenbau befinden. Das Nest sollte zudem von allen Seiten zugänglich sein, denn ansonsten lässt sich eine Umsiedlung nur sehr schwer durchführen. Zunächst wird das Wespennest mittels einer Sprühflasche gründlich mit Wasser benetzt. Mit durch Wasser verklebten Flügeln sind Wespen flugunfähig. Alles Weitere muss dann sehr schnell geschehen. Ein engmaschiger Beutel, aus dem sich keine Wespe befreien kann, nimmt das Nest samt Inhalt auf. Zum eigentlichen Transport eignet sich eine verschließbare Holzkiste. Zum Aussetzen der Tiere wäre eine vor Witterung geschützte Stelle am Waldrand ideal.

Um ein Wespennest richtig beseitigen zu können, empfiehlt sich dringend der Rat eines Fachmanns. Er verfügt über die dazu erforderliche Ausstattung und kennt die Methoden und Handgriffe, die sich bei der Entfernung eines Wespennestes bewährt haben.